Ob farbenfrohe Balkonkästen oder ein elegantes Gefäß für die Innenraumbegrünung:

Wir bepflanzen Ihre neuen Gefäße fachgerecht nach Wunsch oder zaubern Ihnen ein ganz individuelles Geschenk.

Dafür halten wir eine attraktive Auswahl an Gefäßen und Pflanzen bereit.

Wir bepflanzen für Sie aber auch Ihre eignen Gefäße und geben Ihnen Tipps für die optimale Pflege.


Wissenswertes zur Gefäßbepflanzung

Pflanzsubstrat

Ein gutes Substrat soll möglichst viel Wasser und Nährstoffe speichern können; gleichzeitig aber auch im wassergesättigten Zustand mindestens 25% Luft enthalten. Es sollte möglichst strukturstabil sein und keine tierischen oder pilzlichen Schädlinge sowie Unkrautsamen enthalten.

Abflusslöcher

Ausnahmslos alle Pflanzgefäße, die den Winter im Freien verbringen, müssen im Bodenbereich mit ausreichend großen Abflusslöchern für den ungehinderten Wasserabfluss versehen werden.
Sonst kommt es im Winter zur sogenannten Frostsprengung, da sich das gefrierende Wasser ausdehnt.

Schmale Holzlatten unter den Blumenkübeln geben den Pflanzkübeln im Winter genug Abstand vom gefrierenden Untergrund und verhindern ein Zufrieren der Abflusslöcher.

Drainage

Die Drainage ist äußerst wichtig für gesundes Wurzelwachstum. Sie sorgt dafür, dass überschüssiges Gießwasser ungehindert abfließen kann und verhindert Wurzelfäulnis.

Tipp: wenn Sie öfter und gerne länger in den Urlaub fahren, bietet es sich an bei Standorten, die nicht dem Frost ausgesetzt sind, die Löcher für den ungehinderten Wasserabfluss seitlich im unteren Bodenbereich anzubringen, in einer Höhe von wenigen Zentimetern. So entsteht im Bereich der Drainage im Boden ein kleines Wasserreservoir, das Ihre Pflanzen im Sommer nicht so schnell austrocknen lässt - und Sie können Ihre Lieblinge bei Kurzurlauben auch einmal ein paar Tage unbeaufsichtigt lassen!

Anthrazit-schwarze Pflanzkübel

Anthrazitfarbene oder schwarze Pflanzkübel heizen sich tagsüber an Standorten mit starker Sonneneinstrahlung sehr auf und kühlen nachts bei sinkenden Temperaturen wieder aus. Die entstehenden Temperaturunterschiede können den Pflanzen bzw. dem Wurzelwerk zusetzen. Mit einer leichten Innendämmung aus dünnen Styroporplatten können Sie Abhilfe schaffen.

Flach- und Tiefwurzler

Für die Wahl des Blumenkübels ist entscheidend, ob es sich bei der Pflanze um einen Flachwurzler oder Tiefwurzler handelt. Denn nicht alle Pflanzen gedeihen in Blumenkästen. Rosen zum Beispiel sind Tiefwurzler und benötigen im Freiland viel Platz und bei der Pflanzung in Pflanztrögen ein tiefes Gefäß. In Blumenkästen fristen sie ein kümmerliches Dasein - verwenden Sie deshalb tiefe Kübel, damit sich die Wurzeln entfalten können. Flachwurzler dagegen gedeihen auch in kleineren Blumenkästen ganz hervorragend.

Frosttrocknis

Bitte achten Sie besonders bei immergrünen Pflanzen, wie z. B. Buchs oder Eiben im Winter besonders darauf, dass Sie genügend Wasser erhalten. Auch im Winter verdunstet Wasser an der Oberfläche der Blätter oder Nadeln und wenn die Pflanze bei Frost nicht genügend Wasser aus der Erde ziehen kann, vertrocknet sie leicht. Am besten gießen Sie an frostfreien Tagen und stellen Sie die Pflanzkübel zum Schutz vor der Wintersonne in den Schatten.

Immergrüne Pflanzen benötigen helle Räume zur Überwinterung. Je wärmer der Raum ist, desto mehr Licht benötigen sie. Pflanzen, die ihr Laub abwerfen, sind auch mit einem dunklen Winterquartier zufrieden.

Terrakotta Blumentöpfe

Mit einem Trick können Sie das Ausblühen der Töpfe verhindern: streichen Sie sie einfach mit Tiefengrund - und schon haben Sie länger Freude daran.

Topfgröße

Je größer der Topf, desto einfacher ist es, eine gleichmäßige Feuchtigkeit der Erde aufrechtzuerhalten. Kleine Töpfe trocknen schneller aus und müssen häufiger gegossen werden, was vor allem im Sommer viel Arbeit verursacht.

Düngung

Ihre Kübelpflanzen müssen jährlich neu mit Nährstoffen versorgt werden. Verwenden Sie dazu Langzeitdünger. Bester Termin dafür ist der Monat April.